imageSchon über einen Monat nicht mehr drüber berichtet, aber es geht immer noch. Beim Bauer Verlag bekommt ihr das Jahresabo (10 Ausgaben pro Jahr) der Zeitschrift Lecker für 35€.

Gratis dazu erhaltet ihr z.B. einen 30€ Amazon oder Aral-Tankgutschein, womit sich der Preis auf rechnerisch 5€ reduziert, da man in der Regel immer mal bei Amazon einkauft oder tanken muss. Alterantiv auch der BestChoice Gutschein, den ihr z.B. gegen einen Ikea Gutschein etc. einlösen könnt.

Wie immer gilt: Ihr müsst euch einen Werber suchen. Der neue Abonnent und der Werber dürfen aus juristischen Gründen nicht die selbe Person sein!

Der Werber darf Familienmitglied, Freund, Nachbar, Liebhaber etc. sein und auch im selben Haushalt wohnen. Der eventuelle Verrechnungscheck kann zudem auf das Konto des neuen Abonnenten eingezahlt werden. Der Werber muss kein Abonnent irgendeiner Zeitschrift sein. Kurz gesagt: Alles ist erlaubt, nur sich selbst werben nicht.

Tipp: zahlt ihr per Bankeinzug die Gebühr in Höhe von 35€, dann erhaltet ihr sogar 8 Wochen und somit wohl zwei weitere ausgaben gratis.

Zur Zeitschrift: “LECKER ist ein junges, unkonventionelles Koch-Magazin, das Küchen-Neulinge wie auch experimentierfreudige Hobbyköche gleichermaßen begeistert. Neben raffinierten Rezepten finden Sie im Abo regelmäßig abwechslungsreiche Deko-Ideen für Tisch und Tafel.

Von der Kochschule für Klassiker über Spezialitäten der bekanntesten Küchenprofis bis hin zum schnellen Rezept für den Feierabend – hier ist für jeden etwas Leckeres dabei. Das innovative Food-Magazin begeistert mit einer unkomplizierten Küche und eignet sich in seinem praktischen Querformat ideal für die Küche!”

Eventuelle Kündigung: “Das Abonnement verlängert sich jeweils nur dann um ein weiteres Jahr, wenn ich nicht spätestens drei Monate vor Ablauf des Lieferjahres schriftlich kündige”. Heißt: wenn ihr das Jahresabo dann nicht zum normalen Preis weiterlesen wollt, ist spätestens im 8. Monat eine Kündigung beim Verlag nötig. Ich habe bis dato noch kein Abo erlebt, bei dem die Kündigung per eMail nicht klappte, womit auch dieses Medium dazu genutzt werden kann.