image

Tarif- und Smartphoneangebote haben wir hier fast täglich und endlich gibt es eine erfreuliche Nachricht für alle Reisefreudigen.

Die EU hat beschlossen, dass ab dem 15. Juni 2017 keine Roaming Gebühren mehr in der EU anfallen und der Inlandstarif gilt.

Wer also z.B. die günstigen Datenflats von Vodafone mit 3GB für etwas über 4€ hier abgeschlossen hat, kann damit demnächst auch am Strand am Mittelmehr 3GB surfen.

Aber auch dieses Jahr tut sich schon was. Ab dem 30. April kostet eine Minute nur noch das, was im Inlandstarif verlangt wird und es sind maximal 5 Cent pro Minute an Aufschlag erlaubt. Das gleich auch bei Datenflats. Es gilt der Inlandstarif plus maximal 5 Cent pro MB (was dann trotzdem noch teuer werden kann).

Hinweis: wer nun glaubt, sich im Ausland mit günstigen Karten und viel GB eindecken zu können, um diese dann dauerhaft in Deutschland nutzen zu können, dem sei gesagt: dies geht wohl nicht.

Die Roaming Gebühren werden für “zeitweilige” Aufenthalte abgeschafft. Hier wird die EU wohl noch etwas nachbessern, was genau das heißt. Neben den Verbrauchern sollen natürlich auch die Betreiber vor Missbrauch geschützt werden, was auch fair ist. Sonst könnte ein Anbieter aus dem Ausland, der kaum in den Netzausbau investiert, im EU Ausland ordentlich Kasse mit Top-Angeboten machen, ohne sich wirklich an Netzausbau und Co. zu beteiligen.

Der genaue Wortlaut: “Roamingentgelte entfallen, sofern Sie Ihr Mobiltelefon nur zeitweilig im Ausland nutzen. Für eine dauerhafte Nutzung Ihrer SIM-Karte in einem anderen Land können Mobilfunkbetreiber aber weiterhin Entgelte erheben.”