Nur zwei Tage: scan me App (iOS) 0,99€ anstatt 4,99€

26. April 2015 4 Kommentare

image

Die beliebte scan me App gibt es heute und morgen im Appstore bei Apple für nur 99 Cent anstatt wie sonst 4,99€. Ich habe die App seit einigen Monaten und einige Male genutzt und kann sie deshalb mit mit ruhigem Gewissen empfehlen. Die 57 Kunden im Appstore vergeben zudem ebenfalls gute 4,5 von 5 Sterne.

Was ist scan me?

“scan me ist eine Scanner App, mit der Dokumente in Papierform binnen Sekunden per iPhone gescannt, bearbeitet, durchsucht und geteilt werden können. Egal ob Rechnung, mehrseitiger Vertrag, Lernunterlagen oder Rezepte aus verschiedenen Kochbüchern – praktische Funktionen, wie eine automatische Rahmenerkennung oder Perspektivkorrektur, stellen sicher, dass die Scans in höchster Qualität vorliegen. Durch eine Texterkennung (OCR = Optical Character Recognition) kann der Text auf den Scans komplett durchsucht werden. Die gescannten Unterlagen können sowohl lokal auf dem Smartphone als auch in anderen Anwendungen, wie z.B. dem Online-Service organize.me, gespeichert werden. scan me ist eine App der organize.me GmbH, einer 100%-Tochtergesellschaft der börsennotierten TOMORROW FOCUS AG, München.”

Über den Autor: Andre

Gründer von Dealgott.de und Schnäppchenjäger aus Leidenschaft. Neben den Schnäppchen gibt es noch ein großes Fai­ble für die Meteorologie sowie dem Fußball (Oberhausen Ole). Solltet ihr mal eine Frage haben, eine Anregung usw. bin ich normalerweise 18 Stunden am Tag per eMail für euch erreichbar.

Kommentare

  1. In einer Rezension steht das Google analytics genutzt wird und nicht abstellbar ist. Heisst das, die App scannt mein dok und leitet die Daten an Google weiter?


  2. Bigalxxl [Mobile]:

    In einer Rezension steht das Google analytics genutzt wird und nicht abstellbar ist. Heisst das, die App scannt mein dok und leitet die Daten an Google weiter?

    Mittels Google Analytics wertet man diverse Faktoren wie Verweildauer, Seitenaufrufe, Herkunft, Absprungrate, Abschlüsse etc aus.
    Daraus kann man als (Webseiten- bzw. App-) Betreiber diverse Schlüsse ziehen und Anpassungen vornehmen.

    Das „Problem“ an sich ist, dass es Google dadurch auch gelingt mehr über die User zu erfahren und so Stückchenweise mehr über Dich erfahren kann. In Deutschland werden aktuell die letzten Bits der IP entfernt um dies zu verhindern und dem geltenden Datenschutz gerecht zu werden.

    Google Analytics scannt zunächst erstmal gar nichts, sondern erfasst im Grunde auch nur das, was du siehst, untermalt mit einigen Randinfos.

    Der Dienst wird auf den meisten Webseiten eingesetzt und ist „State of the Art“, es gibt auch Alternativen dazu (wie immer), wie Piwik, dabei liegen dann die Auswertungen eben nicht in den USA, sondern auf den Servern der Anbieter, viele schrecken wegen Datenschutzbedenken davon zurück und greifen eben lieber zu Google Analytics.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert