4er Pack kleine smarte Gosund Steckdosen (kompatibel mit Alexa Google Assistant) für 35,19€

23. Dezember 2020 5 Kommentare

image

Wer kennt es nicht? Man kauft sich smarte Steckdosen, will diese eventuell in einer 2er Steckdosenleiste stecken und durch die Breite der smarten Steckdosen passt aber nur eine der beiden, da für die zweite einfach kein Platz ist. Dies soll bei diesen Steckdosen nicht der Fall sein.

Ihr bekommt heute bei Amazon wieder die 4er Pack kleine Gosund smarte Steckdosen (kompatibel mit Alexa Google Assistant) für 35,19€ inklusive Versand.

Umgerechnet macht das 8,75€ pro Steckdose. Ihr braucht hier keine weiteren Hub etc., die Steckdosen lassen sich ganz einfach in euer WLAN einfügen und dann per App steuern. Alternativ auch mit Google Assistent oder Amazon Alexa.

Damit sich der Preis um 20% reduziert müsst ihr im Warenkorb den Gutscheincode VKDO4IJB eingeben. Die bisher 979 Kunden sind sehr zufrieden und vergeben im Durchschnitt 4,5 von 5 Sterne. Auch nach Review-Meta sind es im Schnitt 4,4 von 5 Sterne.

Über den Autor: Andre

Gründer von Dealgott.de und Schnäppchenjäger aus Leidenschaft. Neben den Schnäppchen gibt es noch ein großes Fai­ble für die Meteoerologie sowie dem Fußball (Oberhausen Ole). Solltet ihr mal eine Frage haben, eine Anregung usw. bin ich normalerweise 18 Stunden am Tag per eMail für euch erreichbar.

Kommentare

  1. Sehe ich das richtig, dass die Steckdosen einen Internetzugang benötigen? Wozu? Schafft das nicht Sicherheitslücken und Einfallstore?

    1. Naja, wie willst du denn die Steckdose z.B,. im Urlaub steuern, wenn diese nicht ans Internet angebunden ist? 🙂

      Dann würde es, wie rainer schon schreibt, nur mit nem hack gehen und in dem du dich in dein VPN einloggst. Aber wenn man es normal nutzen will, dann macht eben der Internetzugang schon sinn.

  2. nein..einfach OTA mit Tasmota flashen und offline lokal im WLAN nutzen.

  3. Oder einfach eine Funksteckdose kaufen, wenn man eine so große Angst vor dem bösen Internet hat 😉

  4. So ist das eben bei smarthome. Viel bedenklicher sind die vielen Kameras mit einer unbekannten, fest eingestellten Verbindung irgendwo im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.