iRobot Roomba 895 Staubsaugroboter (WLAN-fähig, ideal bei Tierhaaren) für 569€

25. Juli 2017 5 Kommentare

imageWer mir (und den vielen anderen hier) beim Xiaomi Sauger nicht traut oder dem Kauf in China scheut, der braucht natürlich auch mal eine Alternative.

Ihr bekommt im neuen Saturn Prospekt gerade den iRobot Roomba 895 Staubsaugroboter (WLAN-fähig, ideal bei Tierhaaren) für 569€ inklusive Versand.

Woanders kostet dieser mindestens 649€, womit ihr genau 80€ mit diesem Angebot sparen könnt.

Bei Amazon vergeben 15 Kunden im Durchschnitt 4,5 von 5 Sterne.

  • Selbstaufladender und beutelloser Saugroboter, der automatisch einen Ihrer Räume reinigt
  • Er ist verbunden mit der iRobot Home App, sodass von überall aus ein Zeitplan eingestellt oder die Reinigung gestartet werden kann
  • Erkennt Objekte und Gegenstände ohne diese zu beschädigen oder Stufen herunter zu fallen; Nutz ein patentiertes 3-Stufen-Reinigungssystem durch Aufwirbeln, Aufkehren und Aufsaugen
  • Nutzt patentierte Sensoren um keinen Schmutz auszulassen; Navigiert dorthin, wo andere Roboter nicht reinigen: unter Betten, Sofas und niedrigen Möbeln
  • Nimmt auch an schwererreichbaren Stellen Schmutz auf; Reinigt auf allen Fußbodenarten
  • Eigenständiges Zurückfinden zur Ladestation und automatisches Wiederaufladen

Über den Autor: Andre

Gründer von Dealgott.de und Schnäppchenjäger aus Leidenschaft. Neben den Schnäppchen gibt es noch ein großes Fai­ble für die Meteoerologie sowie dem Fußball (Oberhausen Ole). Solltet ihr mal eine Frage haben, eine Anregung usw. bin ich normalerweise 18 Stunden am Tag per eMail für euch erreichbar.

Kommentare

  1. „Roomba: Hersteller der Staubsaugerroboter will Karten der Wohnungen verkaufen — Bislang sammeln die Roombas Daten über ihre Umgebung vor allem, um die besser reinigen zu können. Bald sollen die Daten der Staubsaugerroboter aber an Hersteller von Smart-Home-Geräten verkauft werden. Das soll die intelligenter machen. Der US-Hersteller iRobot will die Daten, die seine Roomba-Staubsaugerroboter über die Wohnungen der Kunden gesammelt haben, an Amazon, Apple oder Google verkaufen.“ https://www.heise.de/newsticker/meldung/Roomba-Hersteller-der-Staubsaugerroboter-will-Karten-der-Wohnungen-verkaufen-3782216.html

  2. Dazu bedarf es rein rechtlich, der Zustimmung des Nutzers. Keine Ahnung was die AGBs hergeben wenn man dieses Teil per Internet koppelt, aber ich denke nicht, dass das überhaupt so vorgesehen war bisher. In diesem Sinne – ruhig Blut. Ja, die Daten sind sicherlich schon gespeichert, aber die Weitergabe dürfte nicht passieren, sonst hagelt es Anzeigen von Kunden, Verbraucher- und Datenschützern. Ansonsten gibts ja gute Saugroboter ohne Internetverbindung die auch nur die hälfte kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.